Biographie Sylke Lambert
April 2016 Wahl zur Obermeisterin der Steinmetz-Innung Ulm
Februar 2016 Wahl zur Bundesvorsitzenden der Meisterfrauen im Steinmetzhandwerk
2015 große Umbaumaßnahmen am Vorplatz des Ulmer Betriebs, nun mit neuem großen Kundenparkplatz direkt am Eingang des Büros
Mai 2013 Umzug innerhalb Söflingen in die Rudolfstraße 2
2008 Beginn der umfangreichen Umbaumaßnahmen am Ulmer Betrieb, sowohl zur Erschaffung neuer Kapazitäten, als auch Werterhaltung der Gebäude
2007 Betriebserweiterung durch die Übernahme des ehemaligen Familienbetriebes in Ulm am Hauptfriedhof
2003 Betriebserweiterung durch die Übernahme der ehemaligen Firma Strayle, in Ulm-Söflingen
1998 – 2000 Belegung des Studiengangs der HWK mit erfolgreichem Abschluss zur: Betriebswirtin im Handwerk
1996 – 1998 Meisterschule in Mainz, mit erfolgreichem Abschluss zur: Meisterin im Steinmetz- und Bildhauerhandwerk.
1997 Erweiterung und Verlegung meines Betriebes nach Illerrieden
1993 Start der Selbstständigkeit mit eigenem Betrieb in Vöhringen/Iller
1992 – 1993 Gesellenjahr im Familienbetrieb
1991 – 1992 Gesellenjahr im einstigen Lehrbetrieb
1988 – 1991 Lehrjahre bei Firma Kahl in Reichenbach/Fils, mit erfolgreichem Abschluss als 2. Kammersiegerin zur Gesellin Steinmetz- und Steinbildhauerin
1979 – 1988 Kepler-Gymnasium, mit Abschluss Abitur
1975 – 1979 Grundschule Michelsberg
1969 Sylke Lambert erblickt das Licht der Welt
Familienhistorie
Wappen
Uropa Johannes Lambert

Uropa, Johannes Lambert 1883–1968, gründete Anfang des 20. Jahrhunderts den Steinmetzbetrieb Lambert. Desweiteren arbeitete er einige Zeit am Ulmer Münster. (Vollendung des Münsterturms)


Uroma Agathe Lambert

Uroma, Agathe Lambert, 1889–1956, war viele Jahre Empfangsdame bei Graf Zeppelin.


Uropa und Uroma Lambert

Opa, Johannes Baptist Lambert, 1911–2003, arbeitete einige Jahre in St. Gallen, und leistete am Bau des Völkerbundgebäudes in Genf seine Dienste bei.

Gemeinsam mit seinem Vater baute er das hiesige Firmengebäude in der Stuttgarter Straße wieder auf -Stein für Stein- nachdem dies im Weltkrieg völlig zerbombt wurde.

Bruder Karl, 1920–1993, erlernte ebenfalls das Steinmetzhandwerk und gründete einen Betrieb in Vöhringen/Iller. Die Brüder Franz und Josef fielen beide im Krieg 1943/1944.

Seine 1944 geborene Schwester Pauline verstarb 1999.

Oma, Maria Lambert, 1914–2003, unterstützte ihren Mann treu im Betrieb, und schenkte ihm zwei Söhne, Hans-Dieter und Manfred, und eine Tochter, Marianne.


Vater und Mutter Lambert

Vater, Hans-Dieter Lambert, geboren 1939, lebt mit Leib und Seele seit seinem 14. Lebensjahr für den Familienbetrieb. Sogar noch heute leistet er überall dort seine Arbeitskraft, wo "Not am Mann" ist.

Mutter, Eva Lambert, geboren 1947, Fachfrau in der Buchhaltung, und viele Jahre im Familienbetrieb tätig. Sie schenkt zwei Töchtern, Sylke und Nadine, das Leben.


Sylke Lambert